Spiegel mit Licht

Spiegel mit Licht zu kombinieren, bietet eine stimmungsvolle Möglichkeit der Beleuchtung. Unterschiedliche Lichtquellen eignen sich zum Hinterleuchten der Spiegel, LEDs sind besonders gebräuchlich. Auch der Einsatz von buntem Licht oder farbigen Gläsern ist möglich. Es lassen sich grundsätzlich drei Arten der Spiegel-Beleuchtung unterscheiden: Hinter einem vollständig verspiegelten Glas entsteht durch die Beleuchtung ein Lichtschein an der Wand. Diese „Aura“, auch als Wallwasher benannt, dient als atmosphärisches Licht. Dabei wird auch der Betrachter gut ausgeleuchtet. Der interessante Effekt der Spiegel-Beleuchtung lässt sich aber auch auf der Oberfläche von Spiegeln weiterführen: Bei industriell hergestellten Glas-Spiegeln sind satinierte oder dekorsatinierte Aussparungen im Spiegel möglich. In diesem Fall ist der Spiegel mit Licht kombiniert, das durch die Brechung relativ ungerichtet und diffus ist. Individuell belegte Design-Glas-Spiegel ermöglichen hingegen eine Spiegel-Beleuchtung mit direktem Licht. Beim Belegen des Glases mit Silber werden klare Flächen ausgespart, durch die mittels eines Reflektors gerichtetes Licht austreten kann. Der Gestaltungsfreiheit in Formen, Mustern und Farben sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Befestigung und Kabel verdeckt der Spiegel, LEDs oder Lampen sind durch das klare Glas direkt sichtbar, außer dies wird konstruktiv verhindert.